Xbox One X

Mit der Xbox One X stellte Microsoft die leistungsfähigste Konsole der Welt vor. Wenn ein Entwickler nun anscheinend nicht die ganze Leistung der Konsole verwendet, sollen wir diesen fragen und nicht Microsoft.

Wenn wir Spieler das Gefühl haben, ein Entwickler nutzt für ein Spiel nicht die ganze Leistung der Xbox One X, dann liegt es an uns, den Entwickler darauf anzusprechen, warum er das nicht getan hat.

So läuft ein Assassin’s Creed Origins von Ubisoft zb. nicht in nativen 4K, sondern nutzt auf der Xbox One X, das von der PS4 Pro bereits bekannt, Checkerboard-Rendering. Nun fragen sich natürlich einige Gamer, warum das so ist.

Reicht die Power der Xbox One X doch nicht aus? Oder optimiert Ubisoft sein Spiel nicht zu 100 Prozent für die neue Konsole?

Geht es nach Mike Ybarra, ist Microsoft dafür der falsche Ansprechpartner. Wir Spieler sollen auf die Entwickler zu gehen und nachfragen.

Microsoft hatte bereits seit Monaten mehrfach betont, dass ein Entwickler selber entscheiden kann, wie er die Leistung einer Xbox One X nutzt. Beste Auflösung, bessere Framerate oder das Inhalte im Spiel grafisch besser dargestellt werden.

Bei Assassin’s Creed Origins wurde aber bereits in der aktuellen Game Informer berichtet, dass das Spiel deutlich für Xbox One X optimiert sein soll. Wenn auch kein natives 4K, wird das Spiel wohl trotzdem deutlich besser aussehen, wie auf einer PS4 Pro.

Xbox One X Konsole 1 TB
  • Verbessertes Gameplay auf der Xbox One X mit 40 % mehr Leistung als bei anderen Konsolen
  • 6 Teraflops Grafik-Prozessorleistung und ein 4K Blu-ray-Player bieten beeindruckendes Gaming und Entertainment1
  • Spielen Sie mit der weltweit führenden Gaming-Community im herausragenden Multiplayer-Netzwerk4

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here