Project xCloud

Mit Project xCloud werdet Ihr in der Lage sein, eure Xbox One-Spiele √ľberall dort spielen zu k√∂nnen, wo Ihr es m√∂chtet. Wie Microsoft das realisiert bzw. die Hardware aussieht, die diesen Dienst erm√∂glichen wird, pr√§sentiert man uns im folgenden Video.

In einem neuen Video, welches nun vom Fortune Magazin ver√∂ffentlicht wurde, sprechen Phil Spencer, Chef der Xbox Sparte bei Microsoft und Kareem Choudhry, Corporate Vice President of Gaming Cloud bei Microsoft dar√ľber, was Project xCloud bedeutet und wie der Dienst im Zusammenspiel mit anderen Ger√§ten funktionieren wird.

“Ich glaube, unsere Reise in die Cloud begann mit der urspr√ľnglichen Xbox.‚ÄúKareem Choudhry

Phil Spencer erläutert vor allem die Herausforderungen, die man bei solchen einem Dienst bewältigen muss, wie z.B. ein Spiel auf einem OLED-Fernseher im Vergleich zu einem 10-Zoll Tablett aussehen wird.

“Damit Streaming langfristig funktionieren kann, muss es die Vielfalt der Gesch√§ftsmodelle unterst√ľtzen, die wir im Gaming sehen. Project xCloud wird nicht die L√∂sung f√ľr alle Gamer sein, doch wir wollen vorbereitet sein.‚ÄúPhil Spencer

Spannend wird es dann, als Kareem Choudhry die Hardware hinter Project xCloud pr√§sentiert, die in Servern von Microsofts Rechenzentren, die man √ľberall auf der Welt hat, steckt. Wer sich etwas mit Servern auskennt wei√ü, dass die Hardware auf das Minimalste geschrumpft wird, so dann in einem Server Blade f√ľr xCloud, insgesamt acht Xbox One S Konsolen stecken. Diese Blades kann man kombinieren und zusammen in den verschieden Rechenzentren auf der ganzen Welt installieren.

Microsoft Shows Off xCloud Hardware And Talks Streaming Business
Dieses Video ansehen auf YouTube.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here