...
InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Activision Blizzard Übernahme: Sony weigert sich, mit Microsoft zu kommunizieren

Xbox News von

am

von

Activision Blizzard - Xbox

Sony soll seine Kommunikation mit Microsoft und Activision in Bezug auf die umstrittene Übernahme beendet haben.

In den letzten Wochen und Monaten hat sich eine heiße Debatte um die geplante Übernahme von Activision durch Microsoft entwickelt. Einige Beobachter werfen Sony vor, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um die Übernahme zu verhindern. Bobby Kotick, CEO von Activision, hat jetzt sogar offen beschuldigt, dass Sony bewusst versucht, die Übernahme zu sabotieren.

Warum ist Sony so gegen die Übernahme?

Sony hat von Anfang an deutlich gemacht, dass sie gegen die Übernahme sind. Ihre Argumente: Microsoft könnte die Call of Duty- und Blizzard-Franchises als Waffen gegen seine Konkurrenten einsetzen. Darüber hinaus haben sich die Kommunikationslinien zwischen Sony, Microsoft und Activision geschlossen und es scheint keine Möglichkeit zu geben, außerhalb der regulatorischen Prozeduren zu diskutieren oder zu verhandeln.

Kontroverse Verhaltensweise von Sony

Das Verhalten von Sony während dieser Übernahme wurde als kontrovers angesehen. Regulatoren haben jedoch festgestellt, dass Call of Duty für das PlayStation-Ökosystem von großer Bedeutung ist. So wurde beispielsweise von der CMA (Competition and Markets Authority) berichtet, dass Call of Duty zu den Top 3 Spielen im PlayStation-Ökosystem in Bezug auf Ausgaben und Spielzeit der Kunden gehört.

Öffentlicher Streit zwischen Microsoft und Sony

Neben dem Streit hinter verschlossenen Türen haben wir in den letzten Wochen auch gesehen, wie sowohl Microsoft als auch Sony Gaming-Websites als öffentliches Forum nutzen, um zu streiten und zu kämpfen. Jim Ryan, Boss von PlayStation, wurde sogar beschuldigt, europäischen Regulatoren in Brüssel in Bezug auf die Exklusivität von Call of Duty möglicherweise falsch informiert zu haben.

Sony reagiert nicht auf Microsofts Angebot

Bisher hat Sony auch nicht auf das Angebot von Microsoft reagiert, Call of Duty auch in den nächsten 10 Jahren auf PlayStation anzubieten.

Widerstand gegen Microsofts Anfrage nach Dokumenten

Zuletzt gibt es Berichte, dass Sony gegen Microsofts Vorladung für Dokumente und Informationen über das PlayStation-Geschäft vorgeht. Microsoft versucht, einen soliden Fall und ein Argument aufzubauen, warum die Fusion erlaubt werden sollte, und hat mehr Informationen von Sony angefordert … aber Sony scheint bereit zu sein, etwas zu liefern, es sei denn, es wird dazu gezwungen.

Quelle: tweaktown.com
Weiterlesen
Werbung
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert