Xbox Series S
Bildquelle: /u/jiveduder - https://www.reddit.com/r/xboxone/comments/g4zimx/xbox_series_s_thank_me_later/

Schwächere Konsole, wie die Xbox One oder die Xbox Series S aka Lockhart, sollen die Entwicklung der neuen Next-Gen-Titel beeinflussen?! Tom Warren hat dazu eine klare Meinung.

Als Microsoft verkündete, das man alle neuen Xbox Game Studios-Titel für die Xbox Series X aber auch für die Xbox One veröffentlichen wird, kamen sofort Stimmen auf, die meinten, das würde die die Entwicklung der neuen Next-Gen-Titel beeinflussen und das eher im negativen Sinn. Sony hat sich dazu noch nicht groß geäußert, was Sie vorhaben und ob es ab Release der PlayStation 5, was die First-Party-Spiele angeht, nur “exklusive” PS5 Spiele geben wird.

Tom Warren von The Verge hat zu eine eigene Meinung und stellt klar, dass die Xbox Series S aka Lockhart, die gerüchteweise “nur” 4 TFLOPS an Leistung haben wird, die Next-Gen-Spiele sicher nicht “zurückhalten” wird und nennt dazu gleich ein paar Beispiele:

  • Lockhart CPU ist schneller als die der PlayStation 5
  • Lockhart unterstützt Raytracing
  • Spieleentwickler haben beim PC seit Jahren diese Situation, dass Sie Spiele entwickeln, die auf unterschiedlichen Grafikkarten laufen müssen

Wie seht Ihr das? Gerade was den 3. Punkt angeht, ist es durchaus legitim zu behaupten, dass einen heutzutage keinen Unterschied macht, wie leistungsfähig ein “Abspielgeräte”, wie eine Konsole oder PC ist. Ein Spiel kann hier durchaus gut angepasst werden und auf einem leistungsfähigen PC die beste Grafik, Detailgrad oder FPS Zahl erreichen. Warum nicht auch auf der Konsole, wo diese doch seit der aktuellen und bald letzten Generation dem PC sehr ähnlich sind?

1 KOMMENTAR

  1. Ich sehe, dass genau so wie Tome Warren. Dazu habe ich noch hinzuzufügen, dass die Spiele auf dem PC mit vielen unterschiedlichen CPU und GPU Modellen spielbar sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here