Xbox Series X

Da kommt kocht vor dem Launch der Xbox Series X doch tatsächlich das Thema Hitzeprobleme hoch. Doch was ist da wirklich dran?

Wir haben gestern lange überlegt, ob wir darüber berichten sollen oder nicht, da es doch tatsächlich jemanden da draußen gibt, der in einem Livestream darüber spricht, dass die Xbox Series X so heiß wird, das man sich tatsächlich “daran die Finger verbrennen” kann.

Doch was ist da wirklich dran? Suspekt ist natürlich, dass diverse Tech-Journalisten bereits eine Xbox Series X zu Hause haben und fleißig die neue Xbox testen. Keiner spricht oder berichtet über Hitzeprobleme bei der neuen Xbox. Ok, die Themen über das diese Leute berichten dürfen, ist von Microsoft vorgegeben, so dass es natürlich sein kann, dass genau dieses Thema nicht auf der Agenda der Berichterstattung steht. Das könnte man meinen, wenn man den Tweet von Tom Warren liest. Nur dann kann man natürlich nicht verstehen, warum genau “dieser Journalist” über etwas spricht, worüber er eigentlich nicht sprechen darf.

Nun kocht das Thema schon sehr hoch und diverse Leute haben nun auf Social Media darauf reagiert und schlagen in die Kerbe, die wir auch vertreten. So wird eine Konsole natürlich warm. Das ist nicht erst seit der Xbox Series X so. Nur ist es hier so, dass die Leistung ja auch irgendwo herkommen muss und da liegt es in der Natur der Technik, dass die Komponenten, die dafür sorgen, warm und vielleicht auch heiß werden. Somit ist die Xbox so konzipiert, dass diese Hitze / Wärme dann auch aus der Konsole transportiert werden.

Jez Corden von Windows Central meint zu diesem Thema lapidar, dass Microsoft die Xbox Series X in spezielle Öfen, in denen man die Umgebungstemperatur regeln konnte, getestet hat und man hier nicht von einem Hitzeproblem sprechen kann, sprich, dass die Xbox nicht genügen gekühlt wird. Es sei reines Fanboy “Galaber”.

Tom Warren von The Verge springt in die selbe Kerbe und meint, Microsoft wird die Xbox Series X nicht an hunderte Journalisten schicken, wenn die Konsole solches Problem aufweisen würde. Niemand dieser Leute, die eine Series X daheim stehen haben, berichtet über solche Hitzeprobleme. Ok, Sie “berühren” die Konsole auch nicht andauernd, so Warren weiter.

Update #1:

Ken Bogard, Auslöser dieser Debatte selbst spricht von “Fake News”. Somit scheint es hier wohl “hoffentlich” nur um einen Übersetzungsfehler handeln, der dann zu dieser großen Diskussion geführt hat. Oder wie Jez Cordon schreibt, dass der “Übersetzer” quasi dieser “Fanboy” ist.

Weiter wird berichtet, dass die Xbox Series X ein verdammt cooles Kühlungssystem habt, denn die Konsole selbst wird nach 4 Stunden zocken nur rund 45°C warm und bereits nach kurzer Zeit im Standby, beträgt die Temperatur lediglich 7°C.

Also wie war das mit dem “Hitzeproblem”?

Update #2:

Wer sich den Livestream, wo dieses Hitzeproblem anscheinend zum Thema gemacht wurde, ansieht, der wird feststellen, dass sich das Thema Hitze bzw. Wärme auf die SSD Erweiterungskarte von Seagate bezieht. Und ja, diese wird logischerweise warum, doch auch hier kann nicht die Rede von “Finger daran verbrennen” sein.