InsideXbox.de | Social Media

Microsoft

Sony mit unlauteren Geschäftspraktiken in Japan, die Xbox schaden?

Xbox News von

am

von

PlayStation

US-Kongressmitglieder machen Druck auf die Biden-Administration wegen angeblicher unlauterer Geschäftspraktiken von Sony in Japan.

Eine Gruppe von 11 Kongressmitgliedern aus beiden Lagern fordert die Regierung Biden auf, Maßnahmen gegen die angeblich unlauteren Geschäftspraktiken von Sony in seinem Heimatland Japan zu ergreifen, die ihrer Meinung nach amerikanische Unternehmen daran hindern, auf dem japanischen Spielemarkt zu konkurrieren. Sie sagen, dass diese Praktiken auch gegen Handelsabkommen zwischen den USA und Japan verstoßen könnten.

Dieser Druck wurde am Donnerstag öffentlich, als Senatorin Maria Cantwell (D-Wash.) die US-Handelsbeauftragte Katherine Tai während einer Handelsanhörung dazu befragte. Zehn Abgeordnete des Repräsentantenhauses schickten am selben Tag zwei Briefe an Tai und Handelsministerin Gina Raimondo, in denen sie sie zum Handeln aufforderten.

In einem der Briefe, der von vier Republikanern, darunter Carol Miller (R-W.Va.) und Mike Carey (R-Ohio), unterzeichnet wurde, werden Bedenken über den “unausgewogenen japanischen Videospielmarkt” geäußert. In dem Schreiben wird behauptet, dass Sonys PlayStation in Japan einen Anteil von 98 % am Markt für High-End-Konsolen hat und Verträge unterzeichnet, um japanische Spielehits von Microsofts Xbox fernzuhalten. Die Republikaner behaupten, dass diese Maßnahmen gegen die japanischen Kartellgesetze verstoßen könnten. In dem Schreiben heißt es weiter: “Die effektive Politik der japanischen Regierung, Sony nicht zu verfolgen, scheint ein ernsthaftes Hindernis für US-Exporte zu sein, mit realen Auswirkungen für Microsoft und die vielen US-Spieleentwickler und -verleger, die weltweit verkaufen, aber ihre Einnahmen in Japan durch diese Praktiken geschmälert sehen.”

Sony hat in Japan seit Jahrzehnten einen beträchtlichen Vorteil gegenüber Xbox, obwohl die Geheimhaltung von Spieleverträgen es schwierig macht, die Gründe dafür zu ermitteln. Gelegentlich sichert sich Sony wichtige Exklusivtitel für die Plattform, wie z. B. Final Fantasy XVI von SquareEnix, ein in Japan entwickeltes Spiel, von dem erwartet wird, dass es beim japanischen (und weltweiten) Publikum gut ankommt, und das nur für PlayStation und nicht für Xbox vorgesehen ist. Der japanische Konsolenmarkt ist jedoch kein Zweikampf, denn Nintendo, das von der Definition der “High-End-Konsolen”, die von den politischen Entscheidungsträgern angeführt wird, ausgenommen ist, verdrängt Sony und Microsoft.

Lesetipp!  DREDGE: Bereitet euch auf die Erweiterung 'The Iron Rig' im August vor

Sony-Vertreter reagierten nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

In ihren Briefen bitten die Abgeordneten darum, das Problem Sony bei der japanischen Regierung anzusprechen und “zusätzliche Hindernisse” für den Zugang amerikanischer Unternehmen zum japanischen Spielemarkt aufzuzeigen. Bei der Senatsanhörung am Donnerstag versprach der Handelsbeauftragte Tai Senatorin Cantwell, die Angelegenheit zu untersuchen. “Diese Angelegenheit ist neu für mich”, sagte sie.

Quelle: Axios
Weiterlesen
Werbung


Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert