InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Prison Architect: Perfect Storm für Xbox veröffentlicht + Trailer

Xbox News von

am

Prison Architect

In der sechsten Erweiterung Prison Architect: Perfect Storm des erfolgreichen Gefängnismanagement-Simulators müsst Ihr Katastrophen überstehen und für die Verbesserung der Lebensqualität eurer Insassen sorgen.

Mit Prison Architect: Perfect Storm veröffentlichen Paradox Interactive und Double Eleven heute eine neue Erweiterung für die beliebte Gefängnis-Managementsimulation. In Perfect Storm müssen Spieler Naturkatastrophen, wie schwere Gewitter überstehen und dennoch einen hohen Lebensstandard für ihre Insassen aufrechterhalten.

Jeden Moment können Katastrophen jeglicher Art auftreten, die unter den Gefängnisinsassen zunehmend für Unruhen sorgen werden. Um die jeweiligen Auswirkungen auf das Gefängnis besser im Griff zu haben, kann die Gefängnisleitung das Personal schulen, Zuschüsse beantragen und das Gelände weiter absichern. Die Spieler werden dazu angeregt, durch die Vorbereitung auf Katastrophen eine saubere und sichere Umgebung zu schaffen. Das wiederum belohnt jene Direktoren, die dafür sorgen, dass sich die Gefängnisinsassen wohlfühlen. Um Katastrophen zu verhindern und unerwartete Herausforderungen zu meistern, müssen Probleme kreativ gelöst werden.

Neben der Veröffentlichung der Erweiterung Perfect Storm erhaltet Ihr außerdem ein kostenfreies Update namens The Tower. Dieses Update bietet eine Vielzahl von Verbesserungen für Prison Architect, unter anderem mehr Laub, Bodenarten, Suchhunde und vieles mehr. The Tower führt außerdem eine Richtlinie für nicht tödliche Scharfschützen ein: Sniper können nun Gummigeschosse verwenden, die Insassen bewusstlos machen, aber nicht umbringen.

Prison Architect: Perfect Storm ist für Xbox, PlayStation, Nintendo Switch und auf PC erhältlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Pressemitteilung
Werbung
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.