Phil Spencer
(C) The Verge

In der Öffentlichkeit dreht sich alles um Verkaufszahlen einer Konsole. Im Gaming-Business geht es aber nicht darum, wie viel Konsolen man verkaufen kann.

Microsoft hat schnell aufgehört, seine offiziellen Verkaufszahlen der Xbox One darzulegen. Schnell war klar, das Sony mit der PS4, so viele Exemplare verkaufen konnte, dass die Xbox One Verkaufszahlen eher belächelt wurden, auch wenn die Konsoel, rein wirtschaftlich für Microsoft, alles andere als ein Ladenhüter ist.

Auf der E3 2019 konnten die Kollegen von The Verge nun mit Xbox Chef Phil Spencer sprechen, der klarstellt, dass es im Gaming-Business nicht darum geht, wer wie viel Konsolen verkaufen kann. Für die Öffentlichkeit sind Verkaufszahlen der einfachste Indikator, wie erfolgreich man mit seinem (Konsolen) Geschäft ist, so Spencer. Doch im Endeffekt sind es die Kennzahlen, von zahlenden Abonnenten, wie für den Xbox Game Pass oder wie viele Spiele ein einzelner Gamer kauft, die ausdrücken, wie erfolgreich und Gesund das Unternehmen ist. Es ist egal, ob ein Gamer eine Xbox One, Xbox One S oder sogar eine Xbox One X kauft. Wichtig ist, dass er bei Xbox ist.

Ich muss keine bestimmte Version der Konsole verkaufen, damit wir unsere Geschäftsziele erreichen können. Das Geschäft ist nicht, wie viele Konsolen Sie verkaufen. Das Geschäft ist, wie viele Spieler die Spiele spielen, die sie kaufen, wie sie spielen. Wenn also jemand am Tag des Launches eine originale Xbox One von uns gekauft hat und Spiele kauft und spielt, muss ich ihnen keine S verkaufen. Ich muss ihnen keine X verkaufen. Wenn sie auf der Xbox One bleiben wollen, haben sie diese und bleiben als großartiges Mitglied unserer Community oder abonnieren den Game Pass, das ist ein tolles Geschäft für uns.

Ich denke, es ist einfach von außen zu beurteilen, wie gesund unser Geschäft ist, um wie viele Konsolen eine Firma verkauft. Am Ende, wie viele Abonnenten Sie haben, um so etwas wie Game Pass, wie viele Spiele Menschen kaufen, das sind viel bessere Kennzahlen über die Gesundheit des Unternehmens.

Phil Spencer

Mit dem Xbox Game Pass für Xbox One hat Microsoft einen Spiele-Abo-Dienst eingeführt, der nun zur E3 2019 auf den PC erweitert wurde. Mit dem Xbox Game Pass Ultimate habt Ihr dann sogar das perfekte Angebot und habt auf der Konsole und PC, Zugriff auf über 100 Spiele und sogar Xbox Live Gold inklusive.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here