InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Fallout TV-Serie: Zweite Staffel bereits in trockenen Tüchern

Xbox News von

am

von

Fallout TV-Serie - Prime Video

“Fallout”, die TV-Serie, die kurz vor Ihrem Debüt auf Amazon Prime steht, bereitet sich bereits jetzt auf eine epische zweite Staffel vor.

Die zweite Staffel von Amazons Serie “Fallout” wird ihre postapokalyptischen Abenteuer in den Golden State bringen, unterstützt durch eine satte Steuerförderung von 25 Millionen US-Dollar. Dieser strategische Schritt, der von der California Film Commission bekannt gegeben wurde, unterstreicht nicht nur das Engagement des Bundesstaates, die Essenz des digitalen Ödlands einzufangen, sondern auch seine aggressive Kampagne, um ein dominanter Akteur im hoch dotierten Spiel der Film- und Fernsehproduktion zu bleiben.

Die Geschichte von “Fallout”, die ihren Ursprung in der äußerst beliebten Videospielserie hat, spielt in einer dystopischen Welt, die von einem Atomkrieg verwüstet wurde und in der sich die Überlebenden in einer tückischen Landschaft voller Mutanten, rivalisierender Fraktionen und einer Reihe retro-futuristischer Technologien zurechtfinden müssen. Der Übergang von der Konsolenwelt des Spiels in das Filmuniversum von Amazon Prime wurde mit Vorfreude und Begeisterung aufgenommen und durch das erfolgreiche Debüt der Serie weiter angeheizt.

Die erste Staffel von “Fallout” mit einem Budget von 153 Millionen US-Dollar zeigte verschiedene Landschaften von New York bis Utah und setzte damit eine hohe Messlatte für den visuellen und erzählerischen Umfang der Serie. Die Entscheidung, die Produktion für die zweite Staffel nach Kalifornien zu verlegen, unterstützt durch die lukrativen Steuergutschriften des Bundesstaates, verspricht ein noch intensiveres Erlebnis für die Zuschauer, wobei die abwechslungsreiche Topografie Kaliforniens möglicherweise als Echo auf die ikonischen Schauplätze des Spiels genutzt wird.

Lesetipp!  DRAGON QUEST III HD-2D Remake: Release-Datum, Vorbestellungen und mehr

Die 25 Millionen US-Dollar, die in “Fallout” fließen, sind das größte Stück des 152 Millionen Dollar schweren Steueranreizkuchens, den Kalifornien in diesem Jahr ausschüttet, um Fernsehserien und Filme an seine Küste zu locken. Die Strategie des Bundesstaates ist klar: Er will dem Trend zur “Runaway Production” entgegenwirken, bei der die Sendungen auf der Jagd nach niedrigeren Kosten oder günstigeren Angeboten an anderen Standorten sind. Indem Kalifornien Produktionen, die bereit sind, den Standort zu wechseln, eine Gutschrift von 25 % auf qualifizierte Ausgaben anbietet, spielt es auf Sieg und stellt sicher, dass das Rampenlicht fest auf seine kreative Industrie gerichtet bleibt.

Quelle: variety.com
Weiterlesen
Werbung
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert