InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Electronic Arts stellt Project CARS-Franchise ein

Xbox News von

am

Project CARS 2 - McLaren 720S

Wie GamesIndustry.biz berichtet, stellt Electronic Arts das Project CARS-Franchise ein.

Nach Project CARS, Project CARS 2 und Project CARS 3 ist nun Schluss mit dem Rennspiel-Franchise, welches die Slightly Mad Studios im Jahre 2015 ins Leben gerufen haben. GamesIndustry.biz hat diese interne Ankündigung nun nach außen getragen und euch schon ein erstes Statement einholen können: „Heute haben wir intern ein Update unseres Rennsportportfolios angekündigt. Nach einer Bewertung des nächsten Project CARS-Titels und seines längerfristigen Wachstumspotenzials haben wir die Entscheidung getroffen, die weitere Entwicklung und Investition in die Franchise einzustellen“, so Electronic Arts.

Es ist aber aktuell wohl noch unklar, in welchen Umfang die Mitarbeiter, die für das Project CARS-Franchise, von dieser Ankündigung betroffen sind. Laut EA sollen diese aber in anderen Positionen innerhalb des Unternehmens an anderen Projekten weiterarbeiten, heißt es im Artikel von GamesIndustry.biz weiter.

Das 150 Mann-Team von Project CARS, die Slightly Mad Studios, wurden 2019 von Codemasters übernommen und diese wiederum dann im Frühjahr 2021 von Electronic Arts.

Entscheidungen wie diese sind sehr schwierig, aber sie ermöglichen es uns, unseren Fokus auf Bereiche zu legen, in denen wir glauben, dass wir die besten Möglichkeiten haben, Erlebnisse zu schaffen, die die Fans lieben werden. Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken in unserem Rennsportportfolio, insbesondere auf lizenziertes geistiges Eigentum und Open-World-Erlebnisse, und erweitern unsere Franchises, um mit langfristigen Live-Diensten, die globale Gemeinschaften einbeziehen, sozialer zu werden. Spiele sind das Herzstück der Sport- und Rennsportunterhaltung. Angesichts der sich ändernden Erwartungen der Fans erkennen wir die Notwendigkeit, unsere Spiele über das reine Spielen hinaus weiterzuentwickeln und den Fans Erlebnisse zu bieten, bei denen sie auch zuschauen, etwas erschaffen und sich mit ihren Freunden verbinden können.
Wir arbeiten mit allen, die von dieser Entscheidung betroffen sind, zusammen, um sie in geeigneten Positionen in unserem EA Sports- und Rennsport-Portfolio sowie in anderen Bereichen von EA unterzubringen, wo immer wir können. Unsere Priorität liegt nun darin, unsere Mitarbeiter in dieser Übergangsphase so gut wie möglich zu unterstützen.Stellungnahme von EA gegenüber GamesIndustry.biz
Quelle: GamesIndustry.biz
Weiterlesen
Werbung
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.