...
InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Battlefield’s Comeback? Free-to-Play Battle Royale und 64-Spieler-Matches geplant

Xbox News von

am

von

Battlefield

Nach dem holprigen Start von Battlefield 2042, das nicht ganz den Nerv der Zeit getroffen hat, bereitet sich EA darauf vor, das Franchise wieder zu seinen glorreichen Tagen zurückzubringen.

Und weißt du was? Sie wollen euch ein kostenloses Battle Royale-Erlebnis bieten und 64-Spieler-Matches zurückbringen.

Die letzten Jahre waren für Battlefield-Fans eine Achterbahnfahrt. Battlefield 2042 kam auf den Markt, stolperte dann aber über seine eigenen Füße – überall Bugs, Gameplay-Entscheidungen, die uns den Kopf zerbrechen ließen, und eine Community, die sich ein wenig enttäuscht fühlte. Die Verkaufszahlen waren nicht gut, und es war klar: Battlefield brauchte einen Neuanfang.

Das neue Dreamteam war geboren. Vince Zempalla von Respawn Entertainment ist jetzt der Big Boss von Battlefield. Christian Grass steuert das Schiff bei Ripple Effect (ihr erinnert euch vielleicht an DICE LA), und Byron Beede ist der neue General Manager der Franchise. Marcus Lehto war auch mit von der Partie und leitete die Geschicke von Ridgeline Games in Seattle.

Wie geht es jetzt mit Battlefield weiter? EA hält sich zwar noch bedeckt, aber wir kennen schon ein paar pikante Details. Es gibt mehrere Battlefield-Projekte in der Pipeline, die alle Teil eines großen “Battlefield-Universums” sind. Und obwohl wir den nächsten großen Titel vielleicht nicht vor 2025 sehen werden, heißt es, dass er zu den Wurzeln zurückkehren wird – man denke an 64-Spieler-Matches, das klassische Vier-Klassen-System und eine ernsthafte Überarbeitung der Zerstörung. Der Schauplatz? Die Neuzeit, mit einem Schwerpunkt auf der Technologie, die die Kriegsführung heute prägt.

Aber jetzt kommt der Clou: Ripple Effect entwickelt ein brandneues Battle-Royale-Spiel, und ja, es wird kostenlos spielbar sein. In Anlehnung an Call of Duty: Warzone soll sich dieses Spiel nahtlos in die Premium-Veröffentlichungen von Battlefield einfügen. Byron Beede, der Kopf hinter dieser Operation, ist kein Unbekannter in diesem Format, denn er hat bereits den Live-Service von Call of Duty mit seiner Magie versehen.

Das Spiel soll derzeit zwei Modi bieten: das klassische Battle Royale und “Gauntlet”, bei dem Teams in zielbasierten Missionen gegeneinander antreten, wobei das Team mit der niedrigsten Punktzahl nach jeder Mission ausscheidet.

Für langjährige Battlefield-Fans mag dies eine Überraschung sein. Immerhin hatten Battlefield V’s Firestorm und Battlefield 2042’s Hazard Zone das Potenzial, in der Free-to-Play-Szene Fuß zu fassen, haben aber nie den Sprung gewagt.

Battlefield 2042: Hazard Zone

Quelle: Insider Gaming
Weiterlesen
Werbung
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert