Amazon Luna
Bildquelle: Amazon

Amazon hat mit Luna seinen eigenen Cloud-Spiele-Streaming-Dienst und steigt damit xCloud und Googles Stadia in den Ring, um beim Cloud Gaming mitmischen zu können.

Gerüchte, dass Amazon einen eigenen Cloud-Spiele-Streaming-Dienst an den Start bringen wird, gab es in den letzten Monaten und Jahren immer wieder. Gestern war es dann soweit und Amazon kündigte mit mit Luna seinen eigenen Cloud-Spiele-Streaming-Dienst offiziell. Für einen Early-Access-Zugang können sich jetzt bereits erste Amazon Kunden in den USA anmelden.

Amazon Luna wird für den PC, Mac, Fire TV und iPhone bzw. iPad verfügbar sein. Da Apple ja bekanntlich kein Cloud-Streaming-Dienst erlaubt, umgeht Amazon dieses Hindernis und wird Luna als Progressive Web App (PWA) anbieten, was nichts anderes ist, als eine Webseite, die Ihr ganz normal über einen Browser erreichen könnt aber native Funktionen eures Endgerätes nutzen kann.

Zusätzlich gibt es auch den Luna Controller, der dem Nintendo Switch Pro Controller und somit auch dem Xbox Controller sehr ähnlich aussieht.

Der Streaming-Dienst Twitch, der bekanntlich ja zu Amazon gehört, wird in Amazon Luna fest integriert. Somit soll es dann möglich sein, dass die Spiele in der Cloud noch besser laufen und man direkt auf Twitch-Streams zugreifen kann. Auch das Starten von Spielen aus Twitch heraus soll möglich sein.

Wer sich für den Beta Test anmeldet, soll Zugriff auf über 100 Spiele bekommen und das von Namhaften Publishern wie z.B. Ubisoft. Die Franzosen sollen hier auch gleich einen der ersten “Game Channels” bekommen, wo man auf weitere Inhalte, wie DLC’s zugreifen kann. Nutzer bekommen zum Start von Luna, Luna+ direkt kostenlos freigeschaltet aber vorerst nur mit einer Qualität von Full HD / 60 Fps. 4K-Übertragungen sollen dann zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert werden.

Amazon Luna soll später zum für 5,99 Euro im Monat erhältlich sein und Spiele in 1080p mit bis zu 60 Fps übertragen. Mit dem erweiterten Luna+ Abo sollen dann Auflösungen mit 4K möglich sein.