InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Activision Blizzard: Microsoft zieht Konsequenzen in der Zusammenarbeit

Xbox News von

am

Phil Spencer Statue

Activision Blizzard hat 2021 für viel Wirbel in der Branche gesorgt und Microsoft zieht Konsequenzen in der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen, nachdem der Belästigungs- und Diskriminierungs-Skandal öffentlich wurde.

Bereits vor einiger Zeit hatte Xbox Chef Phil Spencer verlauten lassen, dass man nach dem Diskriminierungs-Skandal und um Activision Blizzard, die Zusammenarbeit überdenken wird. Das hat man anscheinend nun auch getan, wie Spencer gegenüber der New York Times berichtet. Dabei ging er aber nicht weiter auf Details ein und meinte nur: „Wir haben die Art und Weise, wie wir bestimmte Dinge mit ihnen machen, geändert, und das ist ihnen bewusst.“

Die Arbeit, die wir speziell mit einem Partner wie Activision leisten, ist etwas, über das ich natürlich nicht öffentlich sprechen werde. Wir haben die Art und Weise, wie wir bestimmte Dinge mit ihnen machen, geändert, und das ist ihnen bewusst. Aber es geht uns als Xbox auch nicht darum, andere Unternehmen zu beschämen. Phil Spencer

Microsoft bzw. Spencer tut auch gut daran, dass nicht zu tun, denn auch Xbox ist in der Hinsicht nicht makellos, was er auch offen zu gibt.

Und ich habe kein Problem damit, das öffentlich zu sagen – unser GDC-Tanzparty-Moment. Das war ein schmerzhafter Moment in der Geschichte von Xbox. Einige der Dinge, auf die ich stolz bin, sind, wie wir daraus hervorgegangen sind. Die Arbeit, die wir als Team geleistet haben, und ich glaube, dass wir aufgrund dieses Ereignisses jetzt stärker sind, nicht, dass ich dieses Ereignis wiederholen würde, wenn ich die Wahl hätte. Ich finde es toll, dass mein eigenes Team zu den stärksten Stimmen in den sozialen Netzwerken gehörte, die darauf hinwiesen, dass dies nicht richtig war. Und dann die Arbeit, die das Team geleistet hat, um daraus hervorzugehen und zu sagen, dass dieser Moment nicht definiert, was Xbox bedeutet, sondern eher ein Katalysator dafür sein wird, dass wir besser werden und wachsen. Und ich verwende wirklich, ehrlich gesagt, die meiste Energie auf diesen Bereich. Und wenn ich von den Partnern da draußen etwas lernen oder ihnen auf dem Weg helfen kann, den wir mit Xbox beschritten haben, indem ich mit ihnen teile, was wir getan und aufgebaut haben, dann tue ich das viel lieber, als mit dem Finger auf andere Unternehmen zu zeigen, die es da draußen gibt.Phil Spencer
Quelle: nytimes.com
Werbung Microsoft DE
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.