Xbox Velocity Architecture

Sony setzt bei seiner PlayStation 5 auf eine ultraschnelle SSD. Microsoft hält mit der Xbox Velocity Architecture dagegen und gewährt uns nun einen Einblick hinter diese Technologie und präsentiert uns zugleich einen passenden Trailer dazu.

Die Xbox Series X soll die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten werden, wenn sie zum Weihnachtsgeschäft erscheint. Bei ihrer Entwicklung war für Microsoft entscheidend, ein optimales Gleichgewicht zwischen Leistung, Geschwindigkeit und Performance zu schaffen und gleichzeitig sicherzustellen, dass keine Komponente die kreativen Ambitionen der weltbesten Entwickler einschränkt.

Das Herzstück von Xbox Series X ist unser maßgefertigter Prozessor, der die neuesten RDNA 2- und Zen 2-Architekturen unseres Partners AMD nutzt. Er bietet mit mehr als 12 TFLOPs an GPU-Leistung mehr als die vierfache CPU-Verarbeitungsleistung von Xbox One X. Xbox Series X verfügt somit über die höchste Speicherleistung aller Konsolen der nächsten Generation.

In der offiziellen Pressemitteilung von heute geht man nun näher auf die Xbox Velocity Architecture ein – dem Pendant von Microsoft zur maßgeschneiderten und ultraschnellen SSD von Sonys PlayStation 5.

Die Xbox Velocity Architecture: Die nächste Generation des Game Design

Moderne Spiele erfordern eine beträchtliche Datenmenge, um die immer detaillierteren Welten zu schaffen, in die Spieler mit all ihren Sinnen eintauchen. Und um eine optimale Leistung des Prozessors zu gewährleisten, müssen all diese Daten aus dem Festplattenspeicher in den Arbeitsspeicher geladen werden. Gleichzeitig hat die wachsende Größe dynamischer Open World-Umgebungen die erforderliche Datenmenge immer weiter erhöht.

Hier kommt die Xbox Velocity Architecture als bestmögliche Lösung für das Streaming von Spielinhalten der nächsten Generation ins Spiel. Sie besteht aus vier Hauptkomponenten:

  • Maßgeschneiderte NVME SSD-Festplatte: Entwickler profitieren von zuverlässiger I/O-Leistung, auf die sie sich bei der Entwicklung ihrer Spiele verlassen können.
  • Hardware-beschleunigte Dekompression: Spielepakete und Assets werden komprimiert, um die Downloadzeiten und den Speicherbedarf für jedes einzelne Spiel zu minimieren.
  • Neue DirectStorage API: So werden Ladezeiten oder Schnellreisen deutlich verkürzt und im wahrsten Sinne des Wortes schnell.
  • Sampler Feedback Streaming (SFS): Neue Funktionen für den Grafikprozessor von Xbox Series X optimieren insbesondere Spieltexturen und sorgen für deutlich mehr Details.

Was bedeutet die Xbox Velocity Architecture für Dich als Spieler?

Die kreativsten Entwickler der Branche beginnen, die neuen Grenzen der Xbox Velocity Architecture auszuloten. Freue Dich also auf die nächste Konsolengeneration, in der Du Szenarien erlebst, die so im Gaming bisher nicht möglich waren. Die Xbox Velocity Architecture gewährleistet völlig neue Ansätze, wie Entwickler die Vorteile der Xbox Series X nutzen können und ermöglicht frische Rendering-Techniken sowie die virtuelle Eliminierung von Ladezeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here