InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Xbox Series X: EA geht seinen eigenen Smart Delivery-Weg und wird das Feature wohl zeitlich begrenzen

Xbox News von

am

Electronic Arts E3

Dank Smart Delivery könnt die Xbox One-Version eines Spiels später kostenlos auf die Xbox Series X-Version upgraden, sofern das Spiel und der Publisher das Feature unterstützen. Electronic Arts will hier aber anscheinend seinen eigenen Smart Delivery-Weg gehen.

Gestern hat Microsoft während der aktuellen Inside Xbox Ausgabe einige neue Third-Party-Spiele vorgestellt. Video von diesen unterstützen auch das von Microsoft bei der Xbox Series X unterstützte Feature – Smart Delivery. Hier kauft Ihr euch das Spiel für die Xbox One und wenn Ihr euch dann doch für die neue Xbox, die Xbox Series X entscheidet, bekommt Ihr, sofern das Spiel das Feature unterstützt, kostenlos eine angepasste Version des Spiels auf eure Konsole installiert.

Auch Electronic Arts wird Smart Delivery von Microsoft unterstützen. Doch der Publisher will hier wohl einen eigenen Weg gehen und das Feature nur zeitlich begrenzt anbieten, so The Verge in einem aktuellen Bericht.

Als Beispiel wird hier Madden NFL 21 genannt. Ihr müsst hier das Spiel bis zum 31. Dezember 2020 für die Xbox One gekauft haben und habt dann „nur“ bis zum 31. März 2021 Zeit, euch das Xbox Series X-Update von Madden NFL 21 zu sichern.

Das bedeutet also, sollte Ihr euch erst am 1. April für den Kauf einer Xbox Series X entscheiden, müsst Ihr das Spiel quasi noch einmal kaufen, wenn Ihr die optimierte Version für die Xbox Series X nutzen möchtet. Die Xbox One-Version dürfte natürlich weiterhin auf der neuen Xbox funktionieren, da die Spiele ja abwärtskompatibel sein sollen aber Ihr müsste dann hier auf die „angepasste Version“ Verzichten.

Wie das mit Retail-Versionen gehandhabt wird, also Spiele, die Ihr euch im stationären Handel kauft, ist nicht bekannt. Denn hier kann keiner so einfach nachvollziehen, wann Ihr das Spiel wirklich gekauft habt.

Auf jeden Fall ein eigenartiger Move von EA. Wir sind gespannt, ob der Publisher das wirklich so umsetzen wird oder man doch noch umschwenkt und Smart Delivery so nutzt, wie es die meisten Entwickler / Publisher verwenden und Microsoft es vorgesehen hat.

Werbung Microsoft DE
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.