InsideXbox.de | Social Media

Spiele

Die Zukunft von Activision: Microsoft, Neuralink und eine Andeutung der Rückkehr von Guitar Hero

Xbox News von

am

von

Activision Logo

In einem kürzlich abgehaltenen internen Townhall-Meeting gab Activision-CEO Bobby Kotick im Gespräch mit James Corden Einblicke in die Zukunft von Activision, vor allem im Hinblick auf die bevorstehende Übernahme von Activision-Blizzard-King (ABK) durch Microsoft.

Die Übernahme, die in Kürze abgeschlossen werden soll, wurde von den Behörden intensiv geprüft. Kotick lobte die technologischen Fähigkeiten von Microsoft und deutete die mögliche Wiederbelebung des beliebten Spiels Guitar Hero an. Er wies auch auf die enormen Ressourcen und die Cloud-Server-Technologie hin, die Microsoft mitbringt.

Durch die Übernahme würde Xbox die Kontrolle über ikonische Franchises wie Diablo, Candy Crush, World of Warcraft und Call of Duty erlangen. Mit dieser Übernahme will Microsoft vor allem den Tech-Giganten Apple und Google im Bereich der mobilen Spiele Konkurrenz machen. Während des Meetings erinnerte Kotick an die Entwicklung von Activision von einer unabhängigen Einheit zu einem börsennotierten Unternehmen und erörterte die mögliche Zukunft der Zusammenarbeit von Activision-Blizzard-King mit Microsoft.

Activision Blizzard King

Mit freundlicher Genehmigung von @_XboxNews auf Twitter

Kotick betonte die einzigartige Kultur innerhalb von Activision und bezeichnete sie als “magisch” und “besonders”. Er glaubt, dass Microsoft gerade wegen dieser Essenz, die durch die mehr als 15.000 Mitarbeiter verkörpert wird, an einer Übernahme von Activision interessiert ist. Kotick hob auch die große Spielergemeinschaft hervor, die Activision mit über 400 Millionen Spielern in 190 Ländern besitzt.

Lesetipp!  Halo Infinite läutet mit Firefight eine neue Ära ein: "King of the Hill"

Im Gespräch über die Zukunft der Spiele sprach Kotick über die Fortschritte im Bereich des maschinellen Lernens und der KI. Er betonte, dass mehr Autoren und Schauspieler benötigt werden, um den wachsenden Erwartungen der Spieler gerecht zu werden. Interessanterweise erwähnte er Elon Musks Gehirnschnittstellentechnologie Neuralink als potenzielles Medium für die Interaktion mit Spielen und beschrieb sie als eine “viszeralere” Erfahrung im Vergleich zu anderen Unterhaltungsformen.

Kotick ging auch auf die technologischen Innovationen im Spielebereich ein und sprach über die globale Reichweite des mobilen Spielens. Er bekundete sein Interesse an zukünftigen Technologien, darunter Neuralink und VR. Er wies auf die mögliche Zusammenarbeit zwischen Microsoft Research und Activision hin, insbesondere im Hinblick auf die Wiederbelebung von Guitar Hero.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Übernahme zwar eine Fülle von Möglichkeiten bietet, aber auch Herausforderungen mit sich bringt. Die Erwartungen der Spielergemeinschaft sind hoch, und der Wettbewerb ist hart. Sowohl Activision als auch Xbox haben in den kommenden Jahren viel Arbeit vor sich.

Guitar Hero 3

Quelle: Windows Central
Weiterlesen
Werbung
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert