...
InsideXbox.de | Social Media

Microsoft

Activision Blizzard: Prozess fesselt Fusionsschiedsrichter

Xbox News von

am

von

Activision Blizzard King
Mit freundlicher Genehmigung von @_XboxNews auf Twitter

Der viel beachtete Fusionsprozess zwischen Microsoft und Activision im Wert von 69 Milliarden Dollar hat die Aufmerksamkeit der Fusionsarbitrage-Gemeinschaft (Fusionsschiedsrichter-Gemeinschaft) auf sich gezogen, die je nach Ausgang des Verfahrens enorme Summen gewinnen oder verlieren kann.

Diese Arbitrageure / Fusionsschiedsrichter, zu denen auch führende Investmentfirmen und spezialisierte Makler gehören, beobachten das Verfahren genau und warten auf Anzeichen für den Erfolg oder Misserfolg der US Federal Trade Commission (FTC) bei der vorübergehenden Blockierung der Fusion.

Die aggressive kartellrechtliche Haltung der FTC-Vorsitzenden Lina Khan hat die Spannung in diesem Verfahren erhöht, das die Videospielbranche neu definieren und die Befugnis der FTC zur gerichtlichen Anfechtung von Technologiegeschäften auf die Probe stellen könnte. Der Stichtag für die Fusion von Microsoft und Activision ist der 18. Juli, was die Dringlichkeit noch erhöht.

Der Fortschritt oder das Scheitern des Deals wird den Aktienkurs von Activision beeinflussen, der seit der Ankündigung des Deals im Einklang mit den regulatorischen Updates schwankt. Ein erfolgreicher Abschluss der Fusion könnte zu einem Gewinn von 16 % für diejenigen führen, die zu den aktuellen Kursen kaufen. Darüber hinaus wird die Entscheidung den Arbitrageuren einen Einblick in die künftige regulatorische Landschaft für Fusionen und Übernahmen im Big-Tech-Bereich geben.

Unter den Arbitrageuren herrscht die Meinung vor, dass die FTC den Microsoft-Deal wahrscheinlich nicht stoppen wird, was auf ein wachsendes Vertrauen des Marktes hindeutet. Dennoch ist der Ausgang des Verfahrens noch ungewiss, und die Aufmerksamkeit bleibt hoch, da die Schlichter die Verhandlung weiterhin aufmerksam verfolgen und sogar so weit gehen, dass sie Beobachter anstellen und persönlich anwesend sind, um ein möglichst genaues Verständnis des Verfahrens zu erhalten.

Das Ergebnis des Prozesses wird auch Auswirkungen auf die zukünftigen Strategien von Microsoft und Activision haben, vor allem angesichts des Vetos der britischen Wettbewerbsbehörden gegen den Deal, gegen das Microsoft Einspruch eingelegt hat. Dies könnte eine Verlängerung der Frist bis zum 18. Juli erzwingen.

Quelle: Bloomberg
Weiterlesen
Werbung

Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert