Narcos: Rise of the Cartels

Curve Digital und Kuju haben Narcos: Rise of the Cartels, das brutale, taktische und rundenbasierte Spiel auf Basis von Narcos, der mehrfach ausgezeichnete Netflix-Serie von Gaumont, heute für Xbox One veröffentlicht.

Narcos: Rise of the Cartels folgt der ersten Staffel der preisgekrönten Serie durch zwei unterschiedliche Kampagnen, die stark unterschiedliche Perspektiven auf den berüchtigten Drogenkrieg der 80er Jahre bieten – und kombiniert rundenbasierte, taktische Strategie mit einem brutalen Echtzeitkampf. Die Spieler sollen entweder helfen, das schnell expandierende Drogenimperium des Medellin-Kartells unter dem wachsamen Blick von El Patrón aufzubauen oder können mit Agent Murphy als DEA gegen eben dieses kämpfen.

Jede Kampagne hat ihre eigenen ikonischen Orte, die direkt aus der Serie stammen, von Kolumbiens undurchdringlichem, sonnenverwöhnten Dschungel bis hin zu den Straßen von Medellin selbst. Wiedererkennbare Charaktere aus der Show stehen bereit und warten darauf, die Spieler zu unterstützen – und jeder davon hat seine eigenen einzigartigen Vorzüge, die dabei helfen, das Blatt im Kampf zu wenden.

Narcos: Rise of the Cartels

Das rundenbasierte Gameplay ist schnell, brutal und befriedigend und genau wie in der Serienvorlage, haben alle Aktionen in Narcos: Rise of the Cartels nachhaltige Folgen. Wenn man ein Mitglied seines Teams im Kampf verliert, ist dieses für immer weg. Wenn man eine Einheit pro Runde bewegt, muss man schnell handeln und seine Taktik im Handumdrehen ändern, um so die Kontrolle über das Schlachtfeld zu behalten.

In Narcos: Rise of the Cartels gibt es keine richtigen Entscheidungen. Man tritt dem Kartell bei und sieht zu, wie sich das Imperium ausdehnt oder kämpft mit der DEA, um die Ausbreitung des Terrors zu stoppen –doch so oder so, es gilt schwierige Entscheidungen zu treffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here