DiRT 4

Der Vorgänger DiRT Rally bestach durch seinen knallharten Simulations-Faktor. Gelingt DiRT 4 der Spagat zwischen Spielspaß und anspruchsvoller Simulation? Mehr dazu im Test von DiRT 4 für Xbox One.

Mit DiRT Rally zauberte Codemasters im letzten Jahr vielen Rallye Freunden ein Lächeln ins Gesicht. Endlich wieder eine beinharte Simulation ohne Wenn und Aber. Nur Leider sorgte der Titel bei vielen anderen für Frust, vor allem Gamepad Fahrer hatten es auf der Konsole sehr schwer, die Fahrzeuge unter Kontrolle zu halten.

DiRT 4

Diese Kritik nahm man sich Codemasters zu Herzen und fügte bei DiRT 4 zwei unterschiedliche Handlings Modelle ein. Der Gamer Modus ist für alle diejenigen, die einfach Spaß mit dem Spiel haben möchten. Hier verzeiht das Fahrzeug einige Fahrfehler und auch Beschädigungen am Fahrzeug wirken sich nicht so stark aus.

Der Simulation Modus ist für alle die, die es Anspruchsvoll haben wollen. Hier wird jeder kleinste Fahrfehler bestraft und leichte Beschädigungen am Fahrzeug sind im Fahrverhalten klar spürbar.

Wem das nicht genug ist, der stellt sich den Schwierigkeitsgrad individuell auf seine Bedürfnisse ein. Von der KI Stärke über ABS Stärke, bis zur Launch Control könnt Ihr dabei eure Optionen auswählen. Die Lenkrad- und Gamepad-Einstellungen wurden direkt vom Vorgänger übernommen und sollte so keine Einstellungswünsche vermissen lassen.

Jetzt aber ab ins Spiel. Uns stehen in DiRT 4 ganze 50 Fahrzeuge aus unterschiedlichen Klassen zur Verfügung. Neben der üblichen Rallye und dem Rally Cross, gibt es bei DiRT 4 nun Land Rush Rennen mit Buggys und Trucks. Wir bestreiten damit dann kurze Rennen auf sandigen Rundkursen gegen anderen Teilnehmer.

DiRT 4

Leider wurde der Modus Hill Climb gestrichen. Auch die Austragungsorte Deutschland, Monte Carlo, Griechenland sowie Finnland, fielen dem Rotstift zum Opfer. Neu hinzugekommen in DiRT 4 sind dagegen nun neben Wales und Schweden, die Austragungsorte USA, Australien und Spanien.

Der geschmälerte Umfang soll durch das neue Feature „Your-Stage“ abgefangen werden, mit dem Ihr für „Millionen neuer Strecken“ sorgen könnt. Mit nur zwei Reglern, Länge und Komplexität, berechnet das Spiel dann eine individuelle Strecke. Klingt im ersten Moment ja ganz toll.

Auf den zweiten Blick häufen sich dann aber im Spiel die ein oder andere Kurven Kombinationen, so dass man schnell das Gefühl bekommt, war ich hier nicht schon einmal?

Womit wir gleich zum zweiten Punkt Grafik übergehen können. Bestach DiRT Rally noch durch tolle Optik am Streckenrand und Details im Cockpit, so schwächelt DiRT 4 dann doch etwas in dieser Disziplin. Anzeigen im Cockpit sind teilweise schlecht ablesbar auch die Grafikdetails am Streckenrand wirken dann doch etwas zu matschig.

Positiv sei an dieser Stelle zu erwähnen, dass es bei DiRT 4 etwas dynamischer zugeht. Aufwirbelnde Blätter oder hochspringendes Wasser lassen das Spiel noch dynamischer wirken, wie es noch im Vorgänger der Fall war. Auch Risse in der Frontscheibe wachsen mit jeder Erschütterung etwas weiter und sind nicht nur statischer Natur.

DiRT 4

Beim Sound gibt es nichts auszusetzen. Die Ansagen des Beifahrers kommen klar und verständlich bei uns an und auch der Sound der Fahrzeuge, ob im Cockpit, in der Außenperspektive, oder in der Wiederholung ist ein wahrer Ohrenschmaus.

Bevor man sich aber auf die Strecke begibt, sollte man die ein oder andere Lehrstunde für den Anfänger in der DiRT Academy absolvieren. In 27 Disziplinen bekommt man alles Wissenswertes zum Rallyesport vermittelt.

DiRT 4

Vom unterschiedlichen Fahrverhalten der verschiedenen Antriebsarten bis zum Fahren auf den unterschiedlichen Bodenbelägen. Hier hat Codemasters ordentlich nachgebessert, denn lernen tut man bekanntlich am besten, wenn man es selbst probiert und testet und nicht nur schnöde Filme anschaut, wie es noch bei DiRT Rally der Fall war.

Das Hauptaugenmerk, neben Online Events und Leaderboards, ist aber der Karriere Modus. Diesen hat Codemasters bei DiRT 4 ordentlich aufgewertet. Wir kaufen nicht nur ein Fahrzeug für die jeweiligen Events, nein, wir müssen uns auch um unser eigenes Team kümmern. Vom Design des Fahrzeugs, über die Sponsoren, bis hin zum Techniker und der Forschung in der Entwicklungsabteilung, liegt diesmal alles in unserer Hand. Somit bietet die Karriere in DiRT 4 ein großes umfangreiches Paket, worin wir einiges an Zeit investieren können.

DiRT 4

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here