Project Scorpio

Geht es nach Branchen-Analyst Michael Pachter, wird Microsoft mit der neuen Xbox (Scarlett) ein 4K, 240 Fps Monster mit VR-Unterstützung veröffentlichen.

In diesem Jahr ist die Xbox One bereits fünf Jahre alt geworden – so das es kein Wunder ist, dass aktuell bereits die ersten Spekulationen um die neue Xbox und PlayStation die Runde machen. Microsoft selbst hat ja auf der diesjährigen E3 in Los Angeles bestätigt, dass man bereits aktiv an mehreren Xbox Konsolen arbeitet.

Viel ist über die Hardware natürlich nicht bekannt aber Branchen-Analyst Michael Pachter hat sich mal hervorgewagt. Pachter hält an der Theorie fest, dass die nächste Xbox, die derzeit unter den Codenamen Scarlet, Anaconda und Lockhart bekannt ist, zwei separate Versionen haben wird. Eine Version der nächsten Xbox wird billig sein und ein reines Streaming-Gerät ohne Festplatte oder Disc-Laufwerk. Die andere Konsole, so Pachter, wird teurer und viel leistungsfähiger sein und 4K-Visualisierungen, 240 Bilder pro Sekunde und Virtual Reality unterstützen.

“Also Ich denke, dass es ein Streaming-Gerät geben wird, wie eine 100-Dollar-Xbox-Konsole, die nicht in 4K oder 240 Bildern pro Sekunde läuft. Und dann denke ich, dass es eine teurere 400-Dollar-Konsole geben wird, die 4K, 240 FPS und Virtual Reality unterstützt.”

Pachters Vorhersagen stimmen mit den aktuellenn Gerüchten über die nächste Generation von Xbox überein, dass es zwei Konsolen geben wird – eine billige und eine teurere – und dass sich eine Konsole auf das Streaming konzentrieren wird, während die andere traditioneller sein wird.

Gerade in Bezug auf das Thema Virtual Reality sind wir gespannt, hatte Microsoft doch bereits die Xbox One X Anfangs mit Bezug auf VR beworben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here