Xbox One Abwärtskompatibilität

Mit Xbox One wurde die Abwärtskompatibilität für Xbox- und vor allem Xbox 360-Spiele im Nachhinein eingeführt. Für die neue Xbox (Scarlett) gibt es für Microsoft keinen Grund, das nicht weiter anzubieten.

Zur Abwärtskompatibilität der neuen Xbox (Scarlett) hat sich wieder mal Marc-André Jutras, Hellpoint-Entwickler geäußert und denkt, dass Microsoft und Sony nicht umsonst in das digitale Ökosystem investieren bzw. weiter auf die x86-Architektur setzen, wenn Sie nicht an der Abwärtskompatibilität festhalten würden, so Jutras im Gespräch mit den Kollegen von Gamingbolt.

“Die PlayStation, glaube ich, wird es schaffen. Ich weiß, war es die Xbox 360, wo sie eine Abwärtskompatibilität mit der ursprünglichen Xbox hatten? Sie mussten den Spieltitel nach Titel genehmigen? Ich denke, das war seltsam, und ich hoffe, dass es nicht so sein wird. Ich bevorzuge einen Emulator, der alle Spiele einer Konsole ausführt, vielleicht mit kleinen Fehlern und Störungen, anstatt zu sagen, dass ich 50 Spiele in meiner Bibliothek habe und ich kann nur vier davon spielen, weil die anderen noch nicht genehmigt sind.”Marc-André Jutras
“Ich hab die Hoffnungen, dass die nächste Generation von Konsolen große Exklusivität haben wird und dass Sony und Microsoft herausfinden, dass, wenn Sie eine Konsole veröffentlichen, die alle alten Spiele spielen kann, Sie eine Benutzerbasis haben, die wahrscheinlicher ist, an Bord zu springen, weil sie ihren riesigen Katalog von Spielen spielen können. Wenn ich 100 Spiele auf Xbox 360 und 100 Spiele auf Xbox One habe und eine neue Xbox herauskommt, die alle meine Xbox 360 und Xbox One Spiele spielt, bin ich viel wahrscheinlicher, die neue Xbox zu kaufen, als jede andere Konsole zu kaufen.”Marc-André Jutras

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here