Xbox One

Die Xbox One wird ja bekanntlicher weise mit Kinect ausgeliefert. Dazu werden ca. 10 Prozent der der GPU-Leistung der Xbox One für Kinect reserviert. Geht es nun nach Pete Dodd, einem bekanntem Blogger und vermutlichen Insider, soll Microsoft daran arbeiten, mehr GPU-Leistung Reserven frei zu gegeben. Im Gespräch soll die Reduzierung auf 2 Prozent reservierter Leistung für Kinect sein. Diese sollen dann weiterhin Sprachbefehle etc. in Spielen möglich machen.

Mit der Aufhebung der Beschränkung könnten sich Entwickler mehr auf die Verbesserung der Physik, Auflösung etc. auf der Xbox One-Plattform konzentrieren, denn die Entwickler sollen selber entscheiden können, wie Sie die neuen Ressourcen nutzen möchten.

Wann Microsoft diese Beschränkung für Entwickler nun lockern wird, ist leider nicht bekannt. Zu begrüßen wäre das natürlich, denn viele, vor allem Core-Gamer, nutzen Kinect nicht und würden das Vorhaben sicher sehr begrüßen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here