Kinect 2

Kinect für die Xbox 360 war lediglich ein Zubehör

Microsoft verkauft die Xbox One bekanntlicher weise mit Kinect und das zu einem Preis von 499 Euro und somit ist man 100 Euro teurer, wie Sony mit seiner PlayStation 4. So musste Microsoft viel Kritik einstecken und nun versucht man weiter die Mehrkosten, die durch Kinect entstehen, zu rechtfertigen. “Es sei die größte Herausforderung, dass so viele gegen Kinect sind ohne das Sie jemals Kinect genutzt haben. Wir haben 26 Millionen Kinect für die Xbox 360 verkauft – gegenüber stehen 76 Millionen verkaufte Xbox 360. Man sieht, das größte Problem war, Kinect ist nur ein Zubehör für die 360. Da gibt es dann immer Leute, die Pro oder Contra sind”, so Penello, Marketing Director bei Microsoft.

Nun wird Kinect jeder gekauften Xbox One beiliegen, so dass Entwickler sicher sein können, dass jeder, der eine Xbox One besitzt auch Kinect hat und somit mehr in die Entwicklung in neue Spiele mit Kinect-Integration investieren – es ist ja kein optionales Zubehör mehr.

Microsoft ist sich sicher, dass Kinect vom Kunden akzeptiert wird, wenn Sie Kinect erst einmal genutzt und das Erlebnis Xbox One / Kinect erlebt haben.

Die Xbox One wird am 22. November 2013 in Deutschland erscheinen. Jeder Vorbesteller einer Xbox One Day One Edition wird das Spiel FIFA 14 kostenlos, so lange der Vorrat reich, dazu bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here