Xbox One

Microsoft hat wohl auf dem RROD-Debakel bei der Xbox 360 gelernt und die Xbox One so konstruiert, dass die Xbox One den Lüfter- und Prozessortakt regulieren kann und somit eine Überhitzung vermieden werden kann.

Gegenüber Gizmodo [LINK] gab Microsoft an, dass wenn die Xbox One zu heiß wird, der Lüfter hochgedreht wird um die anfallende Wäre schneller abzuführen. Der Spieler wird über darüber akustisch informiert. Zugleich kann die Xbox One auch den Prozessortakt regeln, so dass die Konsole den Prozessor rein theoretisch bis auf 0 herunter regeln kann, damit die Konsole keinen Schaden nimmt. Das große Gehäuse der Xbox One soll zu dem, einem Hitzestau vorbeugen.

Für PC-Spieler ist das natürlich nichts Neues, nur war es bei der Xbox 360 technisch nicht möglich, solche Steuerung vom Lüfter und Prozessor vorzunehmen.

Die Xbox One kommt im November 2013 für 499 Euro in den Handel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here