Xbox One

In einem Interview mit Engadget sprach Marc Whitten u.a. darüber, wie es mit Xbox One weiter geht. Er betonte nochmals, dass man mit über 3 Mio. verkauften Konsolen bis Ende 2013, sehr zu frieden sei und auch das Feedback der Spieler großartig fand.

Nichtsdestotrotz gehen die Arbeiten an der Xbox Plattform weiter, sei es Xbox One oder auch Xbox 360. Man widme sich bei der Xbox One erst einmal um das “Xbox Live Erlebnis”, welches die User jetzt mit der neuen Konsole haben. Man bekam handfestes Feedback von den Usern, die die Live Funktionen auf der Xbox 360 gewohnt waren aber jetzt auf der Xbox One Probleme damit haben, weil sie schwer zu finden sein oder umständlicher zu bedienen. Nimmt man nur die Party-Funktion, die viele jetzt auf der Xbox One nicht mögen.

Wir haben eine lange Liste an Dingen, die wir verbessern wollen, damit die User wieder zufriedener werden, gerade was “Xbox Live Erlebnis” angeht. Natürlich wollen wir auch, dass schneller und mehr Apps veröffentlicht werden und das TV Erlebnis verbessert wird.

Marc Whitten

Die Jungs von Engadget haben das Gefühl, dass diese Verbesserungen schnellstens umgesetzt werden, wobei Features, wie das Live-Streaming via Twich wohl nicht vor der E3 auf der Xbox One umgesetzt werden wird.

Man konzentriere sich jetzt auf die im März stattfindenen Game Developers Conference, welche im März in San Francisco stattfinden wird und im gleichen Monat kommt auch das erste Xbox Exklusive Spiel 2014 auf dem Markt, Titanfall.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here