Dank Nintendo und Sony haben wir nun unsere Xbox im Wohnzimmer stehen, denn beide Firma gingen keinen Deal mit dem Softwareriesen Microsoft ein.

Im November 2001 veröffentlichte Microsoft seine erste Spielekonsole, die Xbox in den USA. Doch bevor Microsoft sich dazu entschloss, eine eigene Xbox Spielekonsole auf den Markt zu bringen, wollte man eigentlich „nur“ eine Partnerschaft mit Nintendo eingehen. Doch Nintendo sagte sofort nein, so das Microsoft auf Sony zuging aber auch dort sagte man „Nein“, zu einer Partnerschaft mit Microsoft.

Microsoft hätte dabei gern die Software geliefert und sich um die Dinge rund um das „Netzwerk“ gekümmert, während Nintendo bzw. Sony, die Hardware hätten liefern sollen.

Das verriet Ed Fries, der ehemalige Vice President of Game Publishing bei Microsoft, in einem Interview mit IGN, nach dem er von Ryan McCaffrey auf das Gerücht angesprochen wurde, Microsoft hätte damals Nintendo kaufen wollen.

 

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here