Angeblich wurden im Jahr 1983 nicht verkaufte Restbestände des Videospiels E.T. the Extra-Terrestrial von der Firma Atari in der Wüste New Mexikos vergraben. Um diesen Mythos der Videospielgeschichte ein für alle Mal zu klären, veranstaltet Xbox Entertainment Studios am 26. April 2014 eine archäologische Ausgrabung, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

1983 brachte Atari das Spiel E.T. the Extra-Terrestrial auf den Markt. Nach dem mäßigen Erfolg des Spiels beschloss man bei Atari die Lagerbestände zu vernichten und auf der Alamogordo Deponie in New Mexiko zu vergraben. Soweit die Legende in der Videospielhistorie. Im Jahr 2013 erhielt Fuel Entertainment die exklusiven Rechte, eine Suchaktion auf der Deponie durchzuführen und trat damit an die Xbox Entertainment Studios heran.

Als Teil einer mehrteiligen Dokumentation wird Regisseur Zak Penn (X-Men 2, The Avengers) zusammen mit den Produzenten Simon und Jonathan Chinn von Lightbox und einem Team von Archäologen die Suche filmisch begleiten. Videospielinteressierte, Xbox und Atari Fans sind herzlich dazu eingeladen, dem Event beizuwohnen und nach Alamogordo zu fahren. Vor Ort wird auch der Videospieldesigner Howard Scott Warshaw sein, der damals an dem E.T. Spiel mitgearbeitet hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here