Phil Spencer

Phil Spencer schämt sich nicht für die Xbox One und steht hinter dem Xbox Team von damals.

Im IGN Interview gab es neben der Info, dass die Screenshot-Funktion erst 2015 auf die Xbox One kommen wird auch eine interessante Aussage, dass sich der jetzige Xbox Chef sich nicht schäme, welche Konsole (Xbox One) Microsoft auf dem Markt geworfen hat und steht hinter der Entscheidung des damaligen Xbox Teams.

Dazu muss man bedenken, dass Phil Spencer vor der Einführung der Xbox One, u.a. Chef der Microsoft Studios war und somit sich eher um Inhalte und nicht um die Technik in der Xbox Sparte gekümmert hat.

Was wäre wohl passiert, wenn Phil Spencer damals schon Chef von Xbox gewesen wäre? Hier seine Antwort aus dem IGN Interview:

“Es ist einfach für mich, jetzt ja zu sagen und ich kenne auch viele Leute, die mich als besseren Kerl darstellen würden… allerdings weiß ich es nicht. Ich kenne die Leute, die diese Entscheidungen treffen, doch ich weiß jedoch nicht, wie die Umstände waren als sie diese Dinge letztlich entschieden haben – deshalb ist es jetzt einfach, mich jetzt zurückzulehnen und zu sagen, ‘Ok, wir hätten eine drei Terraflop Box gebaut und sie für 99 Dollar verkauft’. Ich weiß es einfach nicht.”

“Ich weiß nicht, welche Kompromisse sie eingehen mussten, denn wir treffen nicht alle Entscheidungen. Ich habe die Content-Entscheidungen getroffen. Deshalb denke ich, dass es ein bisschen unfair ist, wenn ich zurückblicke und gezielt bestimmte Dinge wie RAM, ESRAM, HDMI, Kinect oder was auch immer, auswählen würde und dazu sage ‘Oh, ich bin allwissend und da ich ja weiß wo wir jetzt stehen, hätte ich all diese Entscheidungen anders getroffen’.”

“Ich glaube, dass es schwierig für mich ist… Es würde mich gut dastehen lassen, wenn ich einfach ja gesagt hätte, aber ich weiß es nicht. Ich kann es in diesem Rahmen nicht beurteilen. Ich werde sagen, dass es die Arbeit des Plattform-Teams ist, den Entwicklern so viel Power in die Hände zu legen wie möglich. In den vergangenen sechs Monaten hatte das enorme Auswirkungen und darauf bin ich wirklich stolz.”

“Und die Box, aus einem seriösen Standpunkt aus betrachtet – ich meine, ich habe Red Rings bei der 360 und andere Dinge erlebt – ist deutlich besser als die 360 beim Launch. Ich schäme mich jedenfalls nicht für die Hardware, die wir haben und wenn mich jemand fragt, ob er sich eine Xbox One kaufen soll, dann kann ich aufgrund des Content, der Plattform, den Services und der Hardware, die wir haben, definitiv ein ‘ja’ geben.”

“Ich kann mich vor ihnen dazu bekennen, dass die sich eine Plattform kaufen, zu der ich verpflichtet bin und dass wir diese Plattform für die Leute so grandios machen werden wie wir können.”

Übersetzung von Areagames.de

 

[asa]B00FED97FW[/asa]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here