Netflix

Die Welt wird immer digitaler. Nahezu jeder Lebensbereich findet seinen Weg ins Internet, und das Angebot an Online-Diensten wird von Tag zu Tag größer. So können wir heute nicht nur auf Social Media mit Freunden chatten, sondern auch Videospiele gegen andere Menschen spielen oder Spielautomaten gratis genießen.

Doch ein Bereich, der vom Internet besonders stark verändert wurde, ist die Filmindustrie. Während Filme früher nur im Kino oder über DVD oder VHS verfügbar waren, können wir die gesamte Auswahl an Filmen und Serien heute ganz bequem über das Internet abrufen. Und nicht nur das, Unternehmen wie Netflix sind sogar drauf und dran, Hollywood den Rang abzulaufen und mehr Filme und Serien zu produzieren als die größten Studios.

Ein Problem mit den Streaming-Diensten ist jedoch, dass es davon mittlerweile einfach zu viele gibt. Das ist vor allem deshalb ärgerlich, weil die Unternehmen um die Exklusivrechte an den beliebtesten Titeln konkurrieren. Wer auf das gesamte Angebot an Filmen und Serien zugreifen will, der muss daher wohl oder übel mehrere Abonnements abschließen.

Da das Angebot an Streaming-Diensten recht unübersichtlich ist, präsentieren wir die einzelnen Anbieter heute im Detail. Dabei gehen wir auf die verschiedenen Unternehmen und ihre Angebote an Filmen und Serien ein, die Nutzer über die Plattformen abrufen können. Hier sind die besten Streaming-Dienste im Vergleich.

Netflix

Keine Frage, Netflix ist und bleibt der König unter den Streaming-Diensten. Das amerikanische Unternehmen war einer der Pioniere der Branche und hat die Welt im Sturm erobert. Mittlerweile gehört Netflix zu den größten Namen der Filmbranche und ist aus dem Bereich des Video-Streamings nicht mehr wegzudenken.

Was Netflix vor allem auszeichnet, ist das riesige Angebot an Eigenproduktionen. Das Unternehmen gibt jedes Jahr riesige Beträge aus, um möglichst viele hochwertige Titel zu produzieren. Mittlerweile ist das Angebot an Netflix-Produktionen sogar so groß, dass der Anbieter bei der Emmy-Verleihung 2020 mit 160 Nominierungen einen Rekord aufstellte.

Auch in Deutschland ist Netflix ganz klar der beliebteste Streaming-Dienst. Mit einem Angebot von mehr als 2.500 Filmen und 1.400 Serien hat Netflix nach Amazon Prime das größte Sortiment an Titeln. Im Gegensatz zum Online-Händler ist das gesamte Angebot von Netflix jedoch in der Abo-Gebühr von knapp 15 Euro im Monat einbegriffen. Zusammen mit der Möglichkeit, sein Konto mit bis zu 4 anderen Nutzern zu teilen, ist Netflix die klare Nummer 1 für Video-Streaming in Deutschland.

Amazon Prime

An zweiter Stelle folgt Amazon Prime. Der Streaming-Dienst des größten Online-Händlers der Welt bietet ein sogar noch größeres Angebot als Netflix. So gibt es derzeit knapp 5.000 Filme und 1.700 Serien zur Auswahl. Während diese Zahlen sicherlich beeindruckend sind, gibt es dabei jedoch einen Haken. Und zwar ist nur ein Teil des Portfolios im Abopreis von 8 Euro pro Monat enthalten. Für die restlichen Titel müssen Nutzer eine Zusatzgebühr zahlen. Damit ist das Angebot von Amazon Prime definitiv schlechter als das von Netflix, zumal auch der Umfang an Eigenproduktionen wesentlich kleiner ist.

Disney+

Seit 2020 gibt es einen neuen Streaming-Dienst für den deutschen Markt. Mit seinem Dienst Disney+ hat das riesige Medienunternehmen der Konkurrenz von Netflix und Co. den Kampf angesagt. Leider ist das Angebot bisher noch recht überschaubar. So gibt es zum aktuellen Zeitpunkt lediglich um die 500 Filme und 350 Serien zur Auswahl. Der große Anziehungspunkt von Disney sind jedoch die Eigenproduktionen und exklusiven Inhalte, die nur dort verfügbar sind. So hält Disney zum Beispiel die Rechte an Marvel, Star Wars, Pixar und natürlich den Disney-Filmen selbst. Wer diese Inhalte genießen will, der kommt daher nicht um die Abogebühr von knapp 7 Euro für Disney+ herum.

Sky Ticket

Der Anbieter Sky war schon immer ein wichtiger Name auf dem deutschen Markt. Während das Unternehmen früher vor allem für Live-Sport-Angebote bekannt war, gibt es auf Sky Ticket heute auch eine große Anzahl an Filmen und Serien. Besonders interessant ist dieser Streaming-Dienst wegen der Tatsache, dass die Serien von HBO (z. B. Game of Thrones oder Westworld) auf dem deutschen Markt nur dort gesehen werden können. Insgesamt gibt es bei Sky Ticket zurzeit knapp 1.500 Filme und 500 Serien, die für eine Gebühr von rund 15 Euro im Monat abgerufen werden können.

Fazit

So ärgerlich es für die Nutzer auch sein mag, wird sich die Situation um die Streaming-Dienste in Deutschland aller Voraussicht nach so bald nicht ändern. Die verschiedenen Anbieter geben viel Geld aus, um sich möglichst viele Exklusivrechte an Filmen und Serien zu sichern und dadurch Kunden von der Konkurrenz zu ihnen zu locken. Wer wirklich auf das gesamte Angebot zugreifen will, der muss daher wohl oder übel ein Konto bei mehreren Streaming-Diensten eröffnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here