Microsoft
(C) Microsoft

Microsoft hat in den Augen der Gamer vor allem in einem Punkt zu kämpfen – den exklusiven Spielen für die Xbox One. Seit einiger Zeit versucht Microsoft Partner zu finden und so stehen auch Übernahmen von Electronic Arts, Valve und PUBG Corp. im Raum.

Was fehlt der Xbox One in Augen vieler Gamer und vor allem den Medien? Ganz klar, die exklusiven Spiele, die es nur auf der einen Konsole bzw. bei Microsoft, Dank Xbox Play Anywhere, man auf dem PC spielen kann.

So fädelte man vor langer Zeit den Deal mit Bluehole und der PUBG Corp. ein, dass man Ihr Spiel PlayerUnknown’s Battlegrounds erst einmal Konsolen exklusiv auf die Xbox One veröffentlicht.

Doch auch andere Partner scheinen bei der Suche von Microsoft nach Studios, die exklusive Spiele entwickeln können, ins Auge gefallen sein. Dabei handelt es sich vor allem um den Publisher Electronic Arts, so berichtet eine zuverlässige Quelle der Kollegen von Polygon.

Leisten könnte sich das Microsoft wohl, denn man steht aktuell mit einem Börsenwert von rund 300 Mrd. US-Dollar sehr gut da, im Gegensatz zu EA, die aktuell bei ca. 30 Mrd. US-Dollar. Auf der Liste stehen aber auch Valve oder die PUBG Corp., wo es allen dort bereits Gerüchte gab, dass man die Exklusivität von PlayerUnknown’s Battlegrounds auf der Xbox One dauerhaft behalten möchte.

Jez Gorden von Windows Central, der natürlich durch seine Tätigkeit sehr gut vernetzt ist, nannte die Chance, dass Microsoft einen Publisher wie Electronic Arts übernehmen würde, bei 0%.

Stellt euch mal vor, ein EA SPORTS FIFA oder EA SPORTS Madden NFL nur noch auf der Xbox One bzw. auf dem PC oder generell, so wie es bei Minecraft ja bereits passiert, dass man im Endeffekt als Microsoft seine Spiele auch auf anderen Konsolen bzw. Geräten veröffentlicht. Das wäre für Microsoft wohl mehr als eine Cash Cow.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here