Xbox One

Es ist Platz für beide Seiten

Wie jetzt Pav Bhardwaj, Xbox Live Produkt Manager, gegenüber dem OXM mitteilte, glaube er natürlich, dass es nicht mehr digitale Spielekäufe als Käufe eines Spiels mit physikalischen Datenträger gibt. Der digitale Markt wird aber weiter wachsen – da ist Platz für beide Seiten – einer der seine Spiele digital kaufen möchte aber auch für den Spieler, der sich gerne Spiele als limitierte Steelbook Auflage zulegen möchte.

„Es sei unser Job mit der Industrie einen Weg zu finden, dass beide Produkte ihren Platz finden und jeder selber entscheiden kann, ob er Spiel mit Disc oder in digitaler Form kaufen möchte. Die Xbox Spieler der ersten Stunden sind älter geworden aber es gibt immer mehr Xbox Spieler jüngeren Alters, die mit der digitalen Welt aufwachsen und sicher eher den Weg des digitalen Vertriebs gehen würden“, so Bhardwaj, ohne aber genauere Zahlen zu nennen.

Wie seht Ihr das? Würdet Ihr Spiele auch digital kaufen wollen, wenn diese zB. günstiger sind, wie wenn Ihr diese im Laden kaufen würdet? Ist die Zeit reif dafür? Steam macht es doch vor, oder?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here