Xbox One

id-Software Gründer John Carmack findet die Xbox OneHexenjagdfür ungerechtfertigt und meint, dass es bald keine physischen Datenträger mehr geben wird.

„Ich selber bin sehr von iTunes, Amazon oder Steam angetan. Alle digitalen Käufe, zentral an einem Ort zu haben ist etwas Gutes. Ich denke, diese Xbox One „Hexenjagd“ war ein wenig ungerechtfertigt. Es fällt dem Käufer schwer einzusehen, dass wir wohl bald keine optischen Medien mehr in den Händen halten – nur muss diese Tatsache besser kommuniziert werden.“

John Carmack, id-Software Gründer

Die Bedenken, die viel Menschen bei Kinect sehen, sieht Carmack nicht. Er vergleicht es mit der GPS-Technologie in den Handys und heutigen Smartphones.

„Wenn man sich 10 Jahre zurück erinnert, hätte allein die Vorstellung, dass bald jeder über sein Handy per GPS lokalisiert werden könnte, die Leute ihren Alu-Hut nehmen und durchdrehen lassen“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here