Forza Horizon 2 Entwickler PlayGround Games sprach mit IGN exklusiv über den Nachfolger des Open-World-Racers. Laut den Entwicklern ist Auflösung nicht alles, was ein Next-Gen Spiel ausmachen soll. Man konzentriere sich u.a. auch darauf, für Forza Horizon 2 Lichteffekte zu verwenden, die man so nur auf einer Next-Gen Konsole erwartet, worunter auch die dynamische Lichtausbeute der Scheinwerfer angeht.

Nichtsdestotrotz sollen Grafik Junkies nicht zu kurz kommen, denn PlayGround Games versprechen 1080p mit 30Fps. Bereits im Vorgänger wurden „nur“ 30Fps geboten, was den Spielspaß nicht minderte.

Freuen darf man sich bei Forza Horizon 2 mal wieder über eine riesige befahrbare Welt, die ca. 3x größer sein soll, wie beim Vorgänger auf der Xbox 360. Somit sollen Spieler bis zu 100h brauchen um annähernd alles gesehen zu haben, was das Spiel zu bieten hat.

Musik soll wieder ein elementarer Bestandteil des Spiels werden, wo man der Überzeugung war, dass man im ersten Teil einen guten Job gemacht hat. Daher wird man wieder mit BBC radio DJ Rob da Bank zusammenarbeiten, der auch im ersten Teil seinen Beitrag zum Soundtrack gegeben hat. Man werde wohl Ende des Monats sich mehr mit dem Thema beschäftigen aber wie bereits mit der Spielwelt, soll alles noch besser werden und man mehr Vielfalt bieten.

Mehr erfahrt im ausführlichen IGN Interview.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here