Cities: Skylines – Xbox One Edition

Wie gut die Portierung der Städtebau Simulation Cities: Skylines auf der Xbox One gelungen ist, verraten wir euch im nachfolgendem Test.

Die Euphorie war groß, als zur gamescom 2015, Cities: Skylines für die Xbox One vorgestellt wurde ist. Danach war erst einmal, rund um das Spiel, Funkstille angesagt. Man glaubte schon das der Titel doch nicht erscheinen wird.

Cities: Skylines - Xbox One Edition

Doch Anfang des Jahres tauchten dann doch die ersten Infos auf zur Xbox One-Umsetzung auf. Wichtig bei so einem Titel ist dabei natürlich die Umsetzung der PC-Steuerung (Maus und Tastatur), auf das Gamepad. Hier können wir gleich vorab verraten, hat Tantalus Media gute Arbeit geleistet.

Am Anfang ist die Steuerung des Interface mit D-Pad und Schultertasten zwar noch gewöhnungsbedürftig – hat man diese aber einmal verinnerlicht, stellt diese keine Herausforderung mehr da. Auch die Spiel-Menüleiste selbst und die Übersichtskarten, wurden auf Wohnzimmer-TV Größe angepasst.

Auch wenn die Steuerung selbst sehr gut gelungen ist könnte diese vielleicht noch einen Tick feinfühliger sein, denn oft muss man beim Straßenbau oder beim Anlegen von Haltestellen des Personenverkehrs, „mühsam“ mit dem Stick hantieren.

Für den Einstieg in das Spiel, biete man euch ganze 10 Karten an, auf denen Ihr euch dann direkt austoben könnt. Leider ist es nicht möglich, eigene Maps zu erstellen, vielleicht wird das aber irgendwann noch nachgereicht. Wer weiß.

Startet man das Spiel zum erste Mal, fällt einem direkt der kleine bebaubare Platz auf. Aber keine Bange, je größer die Stadt bzw. eure Metropole wird, desto mehr Bewohner werden angelockt. Nach und nach schaltet Ihr Meilensteine wie Polizeistation, U-Bahn, Frachthafen usw. frei. Zudem gibt es später auch Gebietserweiterungen, um aus eurem kleinen Dorf, eine große Metropole zu machen, mit allem was dazu gehört. Dank der gleich zum Release mitgelieferten Erweiterung After Dark, stehen uns Tourismus und Nachtleben zur Verfügung.

Cities: Skylines - Xbox One Edition

In Cities: Skylines heißt es, Straßen verlegen, dafür sorgen, dass genügend Wasser und Strom und ausreichend Bildung vorhanden ist – dann kann der Verkehr rollen. Das führt natürlich bei einer wachsenden Stadt, zwangsläufig schnell zu Problemen. Vor allem der Verkehr ist das Hauptproblem Nummer eins, welches es zu lösen gilt.

Dank gut geplanter Straßen, ausreichendem Nahverkehr, sollte das für euch Stadtplaner keine große Herausforderung darstellen – was aber nicht bedeutet, dass Ihr die Füße nach oben legen könnt.

Stets und ständig sollte man auf die Bedürfnisse seine Bewohner im Auge behalten und dementsprechend auch darauf reagieren. Dank Festlegung von Stadtvierteln und Richtlinien, kann man das Stadtbild dann aktiv gestalten.

Cities: Skylines - Xbox One Edition

Zusätzliche Unterstützung bekommt ihr durch die Chirper Nachrichten, wo die Bürger der Stadt Ihre Meinung kundtun – egal ob positiv oder negative! Doch das ist genau euer Vorteil, Ihr seht, was euren Bewohnern fehlt und könnt direkt versuchen darauf zu reagieren.

Was gibt es noch zu Cities: Skylines zu sage? Die Spielegrafik ist sehr schön umgesetzt und man erkennt in seiner Stadt dann doch immer wieder, das ein oder andere Detail. Leider muss das Spiel die Texturen dann immer wieder mal nachladen.

Die Performance auf der Xbox One ist soweit in Ordnung. Nun bei größeren Städten und in der Nacht, sowie bei der höchsten Zoomstufe knickt die Framerate sehr gern ein – stört aber nicht sonderlich euren Spielfluss.

Leider wurde die Regelung der Geschwindigkeitsstufe im Spiel, nicht von der PC-Version übernommen, so dass schnelles „Vorspulen“ der Zeit, bei akutem Geldmangel, auf der Xbox One nicht möglich ist.

Wie oben schon angesprochen, gibt es leider auch nicht die Möglichkeit, seine eigene Karte zu erstellen. Mods sucht man bei der Konsolen Umsetzung von Cities: Skylines noch vergebens. Das so etwas nicht ausgeschlossen ist, beweisen 3Gaints und Bethesda, die für Ihre Spiele bereits Mod-Support auf der Xbox One anbieten. Vielleicht ändert sich dieser Zustand noch, wenn das Spiel auf der Konsole bzw. Xbox One, ein Erfolg wird.

Cities: Skylines [Xbox One]
  • Paradox Interactive
  • Videospiel
  • Auflage Nr. Standard (13.04.2017)

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here